„Sicherer Bindungsstil“: Das sollten Eltern wissen

Von Ann Schreiber HealthDay Reporterin

(Gesundheitstag)

MITTWOCH, 24. Mai 2023 (HealthDay News) – Stellen Sie sich Folgendes vor: Ein Kind rennt mit ausgestreckten Armen auf seine Eltern zu und ein ansteckendes Lächeln erstreckt sich von einem Ohr zum anderen. Diese tiefe, unzerbrechliche Bindung, die auf Vertrauen, Liebe und Sicherheit basiert, ist das Ergebnis eines sicheren Bindungsstils, der die Grundlage für gesunde Beziehungen bildet.

In diesem Artikel werden die Merkmale eines sicheren Bindungsstils untersucht und die wichtigsten Unterschiede zwischen sicherer und unsicherer Bindung hervorgehoben. Es wird die Vorteile der Pflege einer sicheren Bindung darlegen, die von einem gesteigerten Selbstwertgefühl bis hin zu einer verbesserten Belastbarkeit und der Fähigkeit, Beziehungen zu erfüllen, reichen.

Was ist eine sichere Bindung?

„Ihr Bindungsstil von klein auf kann Ihre Beziehungen zu anderen beeinflussen, aber als Menschen sind wir komplexe Wesen“, sagte Coda Derrig, klinische Psychologin an der Cleveland Clinic, in einem Klinikartikel. „Es spielen auch viele andere Faktoren eine Rolle. Wir alle haben vielfältige Erfahrungen gemacht, die unsere Fähigkeit beeinflussen, im Laufe der Zeit gesunde Beziehungen aufzubauen.“

Laut einem Artikel auf der Gesundheitsseite SimplyPsychology ist die sichere Bindung eine von vier Bindungstheorien, die aus der Forschung der Psychologen John Bowlby und Mary Ainsworth hervorgegangen sind.

In einem Labortest beobachtete Ainsworth das Verhalten und die Reaktionen von Säuglingen, wenn sie kurzzeitig von ihren Betreuern getrennt wurden und wieder mit ihnen zusammenkamen. Durch ihre Beobachtungen identifizierte sie drei primäre Bindungsstile:

  • Sicher
  • Angstresistent
  • Vermeidend.

Viele Jahre später fügten Forscher einen vierten Stil hinzu, der heute als desorganisierte Bindung bezeichnet wird.

„Eine sichere Bindung ist das, wonach wir alle streben“, sagte Derrig. „Babys, die eine sichere Bindung zu ihrer primären Bezugsperson aufbauen, entwickeln sich mit größerer Wahrscheinlichkeit zu Erwachsenen, die selbstbewusst gesunde Beziehungen zu anderen suchen und selbst zuverlässige und liebevolle Partner sind.“

Sichere vs. unsichere Bindung: Was ist der Unterschied?

Die Psychologin Francyne Zeltser, Leiterin der psychiatrischen Dienste der Manhattan Psychology Group in New York City, lieferte eine wichtige Erkenntnis.

„Von den vier Bindungsstilen sicher, ängstlich, widerstrebend oder vermeidend und desorganisiert gelten die letzten drei alle als unsichere Bindungsstile“, sagte sie.

Better Brains for Babies, eine Organisation des Georgia Department of Human Services, weist darauf hin, dass eine starke und sichere Bindung entsteht, wenn Kleinkinder positive Interaktionen mit ihren Betreuern erleben. Babys lernen, auf die Fürsorge und Unterstützung anderer zu vertrauen und so ein Gefühl der Sicherheit in sich selbst aufzubauen.

  • Reagieren Sie weniger extrem auf Stress
  • Seien Sie eher bereit, neue Dinge auszuprobieren und selbstständig zu erkunden
  • Seien Sie bessere Problemlöser
  • Habe bessere Beziehungen zu anderen.

Wenn Säuglinge jedoch negative oder unvorhersehbare Erfahrungen mit einer Bezugsperson machen, steigt die Wahrscheinlichkeit, eine unsichere Bindung zu entwickeln. Kinder mit unsicherer Bindung lernen, dass man sich nicht auf Erwachsene verlassen kann, und finden es schwierig, anderen leicht zu vertrauen. Diese Kinder neigen dazu:

  • Seien Sie nicht bereit, mit anderen zu interagieren
  • Übertreiben Sie die Not
  • Zeigen Sie Wut, Angst oder Furcht.

„Insgesamt entsteht eine sichere Bindung durch einen Elternteil, der eine hohe Reaktionsfähigkeit zeigt“, sagte Zeltser. „Diese Kinder haben den Raum, die Welt zu erleben und die Unterstützung und Verfügbarkeit ihrer Eltern, um ihnen bei Bedarf zu helfen.“ Diese Kinder geraten nicht in Panik, wenn sie sich von ihren Eltern trennen. Sie sind selbstbewusster und autonomer und können Herausforderungen meistern.“

Beispiele für sichere Anhänge

Laut SimplyPsychology erwerben Kinder, die eine sichere Bindung entwickeln, wertvolle Fähigkeiten zur Selbstregulierung ihres sozialen, emotionalen und kognitiven Verhaltens.

Darüber hinaus zeigen sicher gebundene Kinder einen ausgewogenen Verhaltensansatz und bringen ein gesundes Bedürfnis nach Intimität und Autonomie zum Ausdruck. Die Entwicklung von Autonomie ist von entscheidender Bedeutung, da sie sie in die Lage versetzt, selbstbewusst mit ihrer Umgebung zu interagieren, heißt es auf der Website.

Einige Beispiele, die bei Kindern beobachtet wurden, die eine sichere Bindung erlebt haben, sind:

  • Positive Resonanz auf die Rückkehr der Eltern
  • Angenehme Interaktionen mit anderen
  • In der Lage sein, neue Bereiche bequem zu erkunden und darin zu spielen
  • Bevorzugung von Eltern gegenüber Fremden
  • Ich suche Trost bei den Eltern.

Zeltzer stellte fest, dass es unter heutigen Eltern viele Beispiele für eine sichere Bindung gebe.

„Denken Sie an ein kleines Kind, das im beruhigenden Lächeln seiner Mutter Trost findet, bevor es sich ins Klettergerüst wagt, um mit anderen Kindern im Park zu spielen“, sagte sie. „Oder stellen Sie sich ein älteres Kind vor, das wegen seiner Rolle im Schulstück nervös ist, aber Kraft findet.“ und Mut, nachdem sie den Blick über das Publikum schweifen lässt und feststellt, dass ihre Mutter voller Mitgefühl und unerschütterlicher Unterstützung nickt.

Dies seien alles Beispiele für sichere Bindung vom Feinsten, sagte Zeltzer.

Vorteile einer sicheren Befestigung

Laut HelpGuide.org, einer gemeinnützigen Organisation, die Online-Informationen über psychische Gesundheit anbietet, lernt Ihr Baby durch eine sichere Bindung, Ihnen zu vertrauen und entwickelt die Fähigkeit, seine Gefühle auszudrücken und schließlich auch anderen zu vertrauen.

Wenn Sie und Ihr Baby eine starke Verbindung aufbauen, erwerben sie die notwendigen Fähigkeiten für ein gesundes Selbstbewusstsein und die Fähigkeit zu liebevollen, einfühlsamen Beziehungen.

Eine sichere Bindung fördert das Wachstum und die Entwicklung der Gehirnregionen, die für die soziale und emotionale Entwicklung, Kommunikation und den Aufbau von Beziehungen verantwortlich sind. Diese Beziehung bildet die Grundlage für die Fähigkeit Ihres Kindes, gesunde Verbindungen zu anderen aufzubauen. Eigenschaften, die in Beziehungen zwischen Erwachsenen oft als selbstverständlich angesehen werden, wie Empathie, Verständnis, Liebe und Reaktionsfähigkeit, werden erstmals im Säuglingsalter erlernt.

Zahlreiche Quellen betonen die dauerhaften Vorteile einer sicheren Bindung bei älteren Erwachsenen, darunter ein gesteigertes emotionales Wohlbefinden, Widerstandsfähigkeit in Widrigkeiten und verbesserte soziale Unterstützungsnetzwerke.

„Ganz einfach: Eine sichere Bindung und eine früh im Leben aufgebaute Eltern-Kind-Bindung legen den Grundstein für ein gesünderes Altern und erfülltere Beziehungen in späteren Jahren“, sagte Zeltser.

Der Aufbau einer sicheren Bindungsbeziehung wird sich später im Leben auszahlen

Der Aufbau einer sicheren Bindung zu Ihren Kindern ist eine Investition, die sich ein Leben lang auszahlt. Ein sicherer Bindungsstil bildet die Grundlage für eine optimale soziale, emotionale und kognitive Entwicklung, indem er Vertrauen, emotionale Stabilität und gesunde Verbindungen fördert. Indem Eltern sichere Bindungen priorisieren und pflegen, befähigen sie ihre Kinder, die Komplexität des Lebens selbstbewusst zu meistern und zu ausgeglichenen und produktiven Erwachsenen zu werden.

QUELLE: Francyne Zeltser, PsyD, klinische Leiterin, psychologische Dienste, Manhattan Psychology Group, New York City

Copyright © 2023 HealthDay. Alle Rechte vorbehalten.