Die Termine für Vorsorgeuntersuchungen und Vorsorgeuntersuchungen für Frauen, die Sie benötigen

Von Ann Schreiber HealthDay Reporterin

(Gesundheitstag)

FREITAG, 19. Mai 2023 (HealthDay News) – Gesundheitsuntersuchungen und Vorsorgetermine sind der Schlüssel zur langfristigen Aufrechterhaltung von Gesundheit und Wohlbefinden. Durch die proaktive Ausübung dieser Praktiken können Frauen potenzielle Gesundheitsrisiken frühzeitig erkennen und notwendige Maßnahmen ergreifen.

In diesem Leitfaden werden die wichtigsten Vorsorgeuntersuchungen und Pflegetermine für Frauen beschrieben, damit Sie Ihrer Gesundheit Priorität einräumen und Ihr Wohlbefinden im Auge behalten können.

5 Vorsorgeuntersuchungen mit hoher Priorität für Frauen

Regelmäßige Vorsorgemaßnahmen sind von entscheidender Bedeutung und umfassen sowohl frauenspezifische Tests wie Brustkrebs- und Gebärmutterhalskrebs-Screenings als auch allgemeine Untersuchungen wie zahnärztliche Untersuchungen, Hautuntersuchungen, STD-Tests und Koloskopien, um die Gesundheit in allen Lebensphasen zu schützen. Impfungen sind ein wichtiger Bestandteil dieser proaktiven Therapie.

Früher empfahl die United States Preventive Services Task Force (USPSTF) Frauen, mit der Mammographie im Alter von 50 Jahren zu beginnen, doch neue Empfehlungen, die im Mai veröffentlicht wurden, fordern ein Screening alle zwei Jahre ab dem 40. Lebensjahr.

Das US-amerikanische National Cancer Institute gibt an, dass das Hauptziel darin besteht, Krebs frühzeitig zu erkennen und so eine Möglichkeit für eine wirksame Behandlung und mögliche Heilung zu schaffen. In einigen Fällen können Screening-Tests kleine oder langsam wachsende Krebsarten identifizieren, bei denen das Risiko, erhebliche Schäden oder einen vorzeitigen Tod zu verursachen, minimal ist.

Gebärmutterhalskrebs-Screening

Das US-amerikanische National Cancer Institute empfiehlt, dass Frauen ihren ersten Pap-Test im Alter von 21 Jahren und danach alle drei Jahre durchführen lassen, unabhängig von der sexuellen Aktivität. Dieser Test sucht nach präkanzerösen Zellveränderungen am Gebärmutterhals. Darüber hinaus prüft ein Test auf das humane Papillomavirus (HPV), ob eine Infektion mit krebserregenden Virustypen vorliegt.

Ab dem 30. Lebensjahr empfiehlt die USPSTF ein Screening mit einer der folgenden Methoden:

  • HPV-Test alle fünf Jahre
  • HPV/Pap-Co-Test alle fünf Jahre
  • Pap-Test alle drei Jahre

In den aktualisierten Richtlinien der American Cancer Society wird empfohlen, dass Frauen im Alter von 25 Jahren mit einem HPV-Test mit der Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs beginnen und sich bis zum Alter von 65 Jahren alle fünf Jahre einem Wiederholungstest unterziehen. Ein Test mit einem HPV/Pap-Co-Test alle fünf Jahre oder mit einem Ein Pap-Test alle drei Jahre ist immer noch akzeptabel.

„Die meisten Frauen, die an Gebärmutterhalskrebs erkranken, wurden in ihrem Leben noch nie oder nur selten untersucht“, sagte Debbie Saslow, strategische Direktorin für Vorsorgeuntersuchungen und Impfungen bei der American Cancer Society. Diese Vorsorgeuntersuchungen sind unerlässlich, da sie abnormale Zellveränderungen in der Gebärmutter erkennen Gebärmutterhals, was eine frühzeitige Intervention und Behandlung ermöglicht, bevor sich Krebs entwickelt.

Darmkrebs-Screening

Die USPSTF gibt an, dass ein konsequentes Screening auf Darmkrebs ab dem 45. Lebensjahr sowohl für die Prävention als auch für die Früherkennung von entscheidender Bedeutung ist. Sie empfiehlt Menschen im Alter zwischen 45 und 75 Jahren, sich regelmäßig auf Dickdarm-/Rektumkrebs untersuchen zu lassen. Ältere Menschen sollten ihren Arzt um Rat fragen.

Bei der Darmkrebsvorsorge können Anomalien im Dickdarm und Mastdarm erkannt werden, oft bevor irgendwelche Symptome auftreten. Das erhöht die Chancen auf eine erfolgreiche Behandlung und bessere Ergebnisse. Da sich dieser Krebs typischerweise im Laufe der Zeit langsam entwickelt, spielen regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen eine entscheidende Rolle bei der Erkennung präkanzeröser Polypen und Krebserkrankungen im Frühstadium. Sie bieten die Möglichkeit einer rechtzeitigen Intervention und verringern das Risiko eines fortgeschrittenen Fortschreitens der Krankheit.

Dr. Omar Khokhar, leitender Arzt der OSF Medical Group – Gastroenterology in Bloomington, Illinois, äußerte sich besorgt über Menschen, die nicht auf sich selbst achten.

„Ich mache mir Sorgen um die Menschen da draußen, die ihre Symptome ignorieren, keine Zeit haben oder es nicht für notwendig halten“, sagte er in einem Artikel von OSF Health Care. „Bauchschmerzen, unbeabsichtigter Gewichtsverlust, Blut im Stuhl – diese Dinge können unheimlich sein oder auch nicht, aber wenn Sie so etwas erleben, sollten Sie es mit Ihrem Arzt besprechen.“

Richtlinien der US-amerikanischen Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten besagen, dass alle sexuell aktiven Frauen unter 25 Jahren jährlich auf Chlamydien und Gonorrhoe getestet werden sollten. Darüber hinaus sollten auch Frauen ab 25 Jahren, die mehrere Sexualpartner haben oder risikoreiche Verhaltensweisen zeigen, jährlich auf diese sexuell übertragbaren Infektionen untersucht werden.

Unbehandelt können Chlamydien- und Gonorrhoe-Infektionen bei Frauen schwerwiegende Komplikationen verursachen. Unbehandelte Chlamydien können zu entzündlichen Erkrankungen des Beckens (PID) führen, die zu chronischen Beckenschmerzen, Unfruchtbarkeit und einem erhöhten Risiko für Eileiterschwangerschaften führen können. Unbehandelte Gonorrhoe kann auch zu PID beitragen und zu schwerwiegenden Problemen der reproduktiven Gesundheit führen, einschließlich Unfruchtbarkeit und erhöhter Anfälligkeit für andere Infektionen.

Laut der gemeinnützigen Skin Cancer Foundation sollten Frauen jährlich eine professionelle Hautuntersuchung durch einen Dermatologen durchführen lassen, um Hautkrebs zu erkennen. Jährliche Hautkrebs-Screenings spielen eine entscheidende Rolle bei der Früherkennung und sofortigen Behandlung, da sie die Erfolgsaussichten verbessern und das Risiko einer Progression des Hautkrebses verringern.

Hautkrebs-Screenings sind von entscheidender Bedeutung, da sie Hautanomalien frühzeitig erkennen und eine rechtzeitige Intervention und Behandlung ermöglichen. Wenn Hautkrebs wie das Melanom unbehandelt bleibt, kann er fortschreiten und sich auf andere Körperteile ausbreiten, was zu einer umfangreicheren und anspruchsvolleren Behandlung führt. Eine frühzeitige Erkennung durch Vorsorgeuntersuchungen erhöht die Chancen auf eine frühzeitige Diagnose und eine erfolgreiche Behandlung.

Durch die proaktive Teilnahme an diesen Untersuchungen können Frauen die Verantwortung für ihre Gesundheit übernehmen und eine gesündere Zukunft sicherstellen.

Copyright © 2023 HealthDay. Alle Rechte vorbehalten.